Autor Thema: FishingMail - angeblich von Provider gmx.de  (Gelesen 1244 mal)

Offline 4ulrike

  • Global Moderator
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
  • PC-Kenntnisse: gut
FishingMail - angeblich von Provider gmx.de
« am: Januar 10, 2017, 14:31:52 »
Habe heute eine Mail bekommen. Angeblich von www.gmx.de. Danach soll mein Postfach zu voll sein und ich möglichweise keine Mails mehr senden oder empfangen können. Dann ein Link auf "angeblich" meine E-Mail-Adresse.

Von Kaspersky wurde diese Mail sofort in den Virusordner verschoben.

Und bei Kontrolle zeigte sich, das der Link ganz andere Wege gegangen wäre. Also bitte VORSICHT. Wenn Ihr eine solche Mail von gmx.de oder web.de oder sonstigen Providern bekommt, diese bitte sofort löschen und im Internet-Explorer oder Firefox oder sonstigen Browser Euren E-Mail-Account aufrufen und darüber - falls überhaupt notwendig - verschiedene Mails löschen.
Gruß Ulrike


« Letzte Änderung: März 29, 2017, 00:50:34 von 4ulrike »

Offline Erich

  • Global Moderator
  • Stammie
  • *****
  • Beiträge: 142
  • Karma: +0/-0
  • Internet, für mich ein Segen
    • Profil anzeigen
    • Blickwinkel-Portal, das Artikel-Portal
  • PC-Kenntnisse: Grundkenntnisse vorhanden
Re: FishingMail - angeblich von Provider gmx.de
« Antwort #1 am: Januar 14, 2017, 14:56:00 »
danke für die Information

Offline Rita.W

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
  • PC-Kenntnisse: Basics
Re: FishingMail - angeblich von Provider gmx.de
« Antwort #2 am: Oktober 24, 2017, 15:32:24 »
Hab auch schon öfters Phishingmails bekommen. Einmal angeblich von meiner Bank. Dort sollte ich dann im Mailfenster meine Daten eingeben. Und das zweite mal von einem komischen Onlineshop bei dem ich nie etwas gekauft habe. Wenn man bisschen was zu dem Thema weiß, dann ist das kein Ding, aber es gibt bestimmt genügend Menschen, die noch nie von so etwas gehört haben. Im Grunde ist es nicht schwierig phishingmails zu erkennen. N paar Sachen sind immer gleich. Zum Beispiel sind die Mails fast immer auf Zeitdruck aus. Alles soll ja schnell gehen damit man ja nicht zwei mal überlegt bevor man seine Daten eingibt. Außerdem drohen die einem immer mit irgendwelchen imaginären Folgen. Ihr Konto wird gesperrt, es kommen Kosten aus Sie zu oder ihr Hamster stirbt. Bla blub. Wenn man einfach ein bisschen sein Hirn einschaltet, sollte Phishing kein Problem sein finde ich. Hab hier nochmal eine Infoseite rausgesucht, auf der ein paar Tipps zum Schutz gegeben werden. Bei sehr gut gefaketen Websites sieht die Sache nämlich schon anders aus. Kommt aber zum Glück nicht so oft vor.