Autor Thema: Datenvolumen einsparen bevor es teuer wird oder die Leitung gedrosselt wird  (Gelesen 452 mal)

Offline 4ulrike

  • Global Moderator
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
  • PC-Kenntnisse: gut
hier einige Tipps von Jan Mysegaes (Smartphone-Experte) zum einsparen von bis zu 50% Datenvolumen, die er gestern im RTL vorgestellt hat. Die 5 schlimmsten Datenfresser sind:
Platz 5 – WhatsApp
Fotos, Audio, Videos und Dokumente – alle oder ausgewählte - im heimischen WLAN runter laden und nicht über den automatischen Medien Auto-Download:
WhatsApp Einstellungen > Daten und Speichernutzung > Haken bei WLAN
Platz 4 – facebook
Videos nicht automatisch starten lassen
Facebook Einstellungen > Video Einstellungen > Haken bei „Videos nie automatisch abspielen“ setzen
Dann laufen sie erst los, wenn sie direkt angeklickt werden
Platz 3 – MapsApp
Karten werden bei jedem Schritt neu berechnet! - Vergrößern, verkleinern – neu berechnen! Jede Neuberechnung verbraucht Datenvolumen! Wenn man weiß, wohin man will, sollte man sich die entsprechenden Karten im Vorfeld im WLAN runter laden! Unterweg dann mit den gespeicherten Daten arbeiten.
Platz 2 – klassisches Internet
Seiten besser im WLAN runter laden
Platz1 – Video schauen bei YouTube
einmal angefangen, findet man immer neue Filme, die man noch sehen möchte. 1GB Datenvolumen reicht aber max. für ca. 2 Std. YouTube Video! Daher die Tipps des Experten.
1 Qualität reduzieren: YouTube- Einstellungen > (Upload) Qualität > geringste Pixelqualität anklicken
2 Videos runterladen: App suchen „YouTube Videos auf smartphone downloaden“ googlen - aktuell z.B. TubeMate, SnapTube oder Peggo und installieren. Dann die gewünschten Filme zuhause oder im freien WLAN runterladen und später ansehen.
Hierfür kann man auch die Einstellungen entsprechend ändern:
YouTube Einstellungen > Uploads > nur bei WLAN
   Dies ist rechtlich erlaubt sofern nur eine Privatkopie für das EIGENE Smartphone geladen wird. Weitergeben ist verboten!
3 Wer trotzdem unterwegs nicht auf neue Videos verzichten möchte, sollte beim Anbieter nachfragen, ob er spezielle Streamingangebote im Programm hat.
Hat sonst noch jemand Tipps?
lg Ulrike
« Letzte Änderung: April 21, 2017, 05:05:27 von 4ulrike »